Ein Guisan-Abend in der Zofingia Bern

Professor Rudolf Jaun – sein Vortrag packte, das Thema ebenso.

Am 8. März 2018 gehörte die volle Aufmerksamkeit im Berner Zofingerhaus dem General und Altzofinger Henri Guisan. Es war Rudolf Jaun, dem ehemaligen Dozenten an der Militärakademie ETHZ gelungen, die Faszination am Thema des Generals und des Zweiten Weltkriegs aufrecht zu erhalten. Hier ein paar weitere Bilder dazu.

Mit plastischen Worten schilderte Jaun den Werdegang Guisans, sein Wesen und seine grosse Wirkung auf das Schweizervolk. Guisan war ein talentierter Kommunikator, man durfte ihn als Liebling der Nation bezeichnen. Aber auch die Beziehungen zu anderen Grössen seiner Zeit und die Unterschiede etwa zu General Ulrich Wille traten hervor. Welche Rolle spielte Bundesrat Minger für Guisan, wie waren Alfred Ernst und Max Waibel einzuordnen? Warum der Réduit-Entschluss? Warum der Rütli-Rapport?

Ein Volltreffer im Programm der von Christian Schafroth v/o Sani-taz geführten Zofingia Bern.  Ein zahlreiches Publikum dankte es mit starkem Applaus.

Guisan war in Lausanne und Fribourg aktiv gewesenn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− one = one