Die Beinwurst hat sie nach Chur gelockt

Die Beinwurst – mehr als einfach nur Wurst

Am 20. Jänner 2018 war es wieder soweit: Im Churer “Sternen” lud die Altzofingia Raetia zur Beinwurst, und sie kamen in hellen Scharen. Ernst Bolomey v/o Kanu dirigierte nach dem Aperitif durch die GV, worauf der kultische Höhepunkt des Anlasses herrlich vor dem Zofingerauge auf dem Teller lag: die köstliche Beinwurst.

Ein Gabelstich durch das Stück Brot, das den Zofinger vor Spritzern bewahrte. Ein erster Biss hinein in das wunderliche runde Ding, das bei seiner Gefährlichkeit immer herrlich mundete und bestens zu den gebotenen Weinen passte.  Die Stimmung im “Sternen” steckte an und machte klar: der Traditionsanlass ist nicht mehr wegzudenken aus dem Bündner AZ-Programm.

Kanus Bericht konnten alle entnehmen, wie unternehmungslustig sich die Raetia bewegt. Dazu passten die Hinweise von AZ-CP Ronald Roggen v/o Chaplin zur Festschrift, wo die Bündner eine interessante und eigenständige Präsenz haben werden. 

Bevor das zweite Dessert serviert wurde, lieferte Martin Pfisterer v/o Sorry das erste: einen Rundgang durch das belebende Projekt von Valendas, interessant als Modell und natürlich auch anregend für ähnlich gelagerte andere Situationen.

Hier die Bilder von Pfuus. Und hier Chaplins Bilder.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

twoundsixty + = 66