Konferenzreigen in rot-weiss-rot

Während die Deutschen sich mit Gesprächen und Tagungen zu einer handlungsfähigen Regierung durchkämpfen, reihen im braven Helvetien die Zofinger Konferenz um Konferenz. “Schuld” sind hier nicht Wahlen, sondern vor allem die Vorbereitungen für das Jubiläum 2019.

Der Reigen beginnt in Fribourg, wo am 22. Januar 2018 der Centralausschuss der AZ zusammentritt. Hier werden die nachfolgenden Konferenzen vorbesprochen. Noch-nicht-Gewählte im Kontakt mit jenen, die während des Jubiläums nicht mehr im Amt sein werden – der Verantwortung soll und will sich wohl niemand entziehen. Aber es gibt eben unterschiedliche Vorstellungen von dem, was im Jubeljahr geschehen woll und wie. Deshalb sind Konsensfindungen gefragte Artikel.

Tags darauf geht in Bern eine Sitzung ganz besonderer Art über die Bühne: ein Vier-Ausschüsse-Treffen. Dann werden sich nämlich die beiden amtierenden Centralausschüsse (LU und FR) mit ihren Nachfolgern (ZH und BE) treffen. Sie sollen zum Jubiläumsfest den Weg abstecken und den Stand beim Stadtgeschenk und bei der Festschrift zur Kenntnis nehmen. Bereits tauchen Übergabe-Pendenzen auf, und auch das Centralblatt-Reglement ist ein Thema.

Die vier Ausschüsse bereiten damit die Sitzung des Comité19 vor. Dieses Gremium ist laut Reglement beauftragt, die Vorbereitung des Jubiläums 2019 sicherzustellen.

Wie jedes Jahr folgen dann Präsidentenkonferenz der AZ und Delegiertenversammlung der Aktiven sowie das Grosse Centralfest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

53 + = fiveundfifty