Treffen 2017: Zofingen meets Zofingia

OK-Präsident Walter Bloch (Mitte) mit dem Stadtammann, Hansruedi Hottiger (rechts), und Herbert Scholl v/o Phantom (links).

Über 30 Gäste haben am traditionellen Treffen von Zofingia und Zofingen teilgenommen, und der 17. Oktober 2017 verlief in angeregter Stimmung. Die Zofigerinnen und Zofiger nahmen die Jubiläumspläne der Verbindung auf, notierten sich einiges und brachten auch ihre Wünsche ein: Es soll 2019 auch ein Familienfest werden, das wäre schön. Es wäre gut, wenn es ausser Bier auch Kulturanlässe gäbe. Hans Georg Brunner v/o 3:6, der künftige Berner CP der Altzofinger, betont den Ausdruck “Fest”. Schützen, Stadtmusik, Stadtkompanie, Tambouren, Serviceclubs, sie waren gerne für Gespräche zu haben. Ein schöner und zielführender Abend also, mit vorzüglicher Zofigersuppe.

Walti Bloch, der das Fest-OK präsidiert, legt Wert auf ein Zusammengehen von Verbindung und Vereinen. Und Stadtammann Hansruedi Hottiger wünscht sich das Wiederaufleben eines schönen Stedtlifestes, zusammen mit der Zofingia. Auch Stadträtin Christiane Guyer und Sonja Peter vom Stadtbüro trugen zum angeregten Austausch bei. Hier ein paar Bilder dazu. Und hier der Bericht im Zofinger Tagblatt.

Der Luzerner Centralausschuss der Aktiven, der zu dritt dabei war, nutzte den Abend zu einem grossartigen Auftritt und nutzte die Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen. AZ-CP Ronald Roggen v/o Chaplin informierte über Details des gesamten Jubiläums, während CM Franz Koller v/o Schweif die organisatorischen Fäden des Abends zog. Die Administration hatte wie immer die Kanzlei von Herbert Scholl v/o Phantom geleistet.

Eine Antwort zu Treffen 2017: Zofingen meets Zofingia

  1. es war alt doch ein tolles Fest…..
    keine aber voll gewest ….

Kommentar verfassen