Helferabend in Zofingen – Festfreude und ein herzliches Dankeschön

Drei Sponsoren haben das Helferfest mitfinanziert: Zofingia, Kiwanis und die Gemeinde Andermatt.

Zofingen verbindet – wie hätte es die Thutstadt besser zeigen können als am Helferfest vom 12. September 2017, wo es galt, nach dem verheerenden Unwetter den vielen Helferinnen und Helfern zu danken. Sie kamen herbei, aus Baden, wo die Feuerwehr Pumpen hergefahren hatte, aus Aarau, aus Aarburg, Zivilschützer, in Scharen auch die Leute aus Zofingen selber. Stadträtin Christiane Guyer hatte gute Arbeit geleistet, damals angesichts der Wasserfluten, und jetzt mit ihrem OK, das den Stadtsaal hübsch hergerichtet hatte. Hier ein paar Stimmungsbilder.

Überall Freiwillige, die Bier ausschenkten, die Teller mit köstlichem Riz Casimir füllten, unter ihnen zahlreiche Zofinger in Farben, angeführt von CP Christian Läubli v/o Tümpel. Die Aktivitas der Zofingia war an diesem Abend stark engagiert – eben “aktiv” – und sichtbar präsent. Ein sympathisches Zeichen für die Verbindung der Verbindung mit “ihrer” Stadt. Der Stadtrat war an Zapfhahnen und anderswo im Volleinsatz – ein schönes Bild für die Verbundenheit, die sich nach dem Unwetter entwickelte.

Die Beautiful Mistakes, eine Band der Musikschule Zofingen, lieferte die ersten schwungvollen Klänge und mischten mit guter Unterhaltung auf. Später war Hip Twins angesagt, mit Dieter Ammann, einem bekannten Könner, der die gute Stimmung im Stadtsaal mächtig aufheizte. CP Christian Läubli v/o Tümpel, als Vertreter des ersten Festsponsors Zofingia,  unterstrich, dass die Zofingia auch bei Schlechtwetter da sei, wenn es die Bundesstadt nötig habe. Walter Bloch sprach namens der Kiwanis und Gemeindepräsidentin Yvonne Baumann namens der Gemeinde Andermatt, die vor Jahren ihrerseits Hilfe von Zofingen bekommen hatte. Namens der Thutstadt würdigte Stadtammann Hansruedi Hottiger das spontane Mitanpacken der vielen Hilfskräfte und auch der einzelnen Helferinnen und Helfer vor Ort.

 

Kommentar verfassen