Abschied im Berner Münster von Mathias Tromp v/o Pögg

Mathias Tromp AZ

athias Tromp v/o Pögg, Zofinger durch und durch

Das Berner Münster war am 27. April 2016 mit Trauergästen besetzt, die ihre Verbundenheit mit der Trauerfamilie Mathias Tromps bekundeten. Aus der Politik kamen sie, aus dem Bahnbereich und vor allem aus der Zofingia. Pfarrer Ulrich Tobler v/o Josua verstand es hervorragend, die die vielen Freunde Pöggs anzusprechen, woher sie auch kamen. Er zeichnete das Bild eines guten Freundes und Kameraden, der bei all seiner vielfältigen Arbeit den Menschen im Gesprächspartner nicht übersah. Josuas Worte packten durch ihre Nähe und Natürlichkeit.

Pögg präsidierte 2000 bis 2003 den Berner Centralausschuss des Schweizerischen Altzofingervereins. Im Centralblatt wird ein Nachruf seine Persönlichkeit und sein starkes Engagement für unsere Verbindung darstellen. Seine Persönlichkeit, seinen träfen Witz und sein geradliniges, offenes Wesen wie auch seine tiefe Verbundenheit mit dem weiten Kreis von Zofingern und Altzofingern behalten alle Zofinger in dankbarer Erinnerung. Er wird allen stark fehlen.

Einen Namen machte sich Pögg bei der BLS, wo er ab 1987 tätig war und die er von 1999 bis 2008 als Direktor leitete. 1989 bis 1995 wirkt er in Bern als SVP-Stadtrat. 2010 bis 2014 gehörte er dem Grossen Rat an. Trotz dieser anspruchsvollen beruflichen und politischen Tätigkeiten blieb er in der Altzofingia sehr aktiv.

 

Eine Antwort zu Abschied im Berner Münster von Mathias Tromp v/o Pögg

  1. Laurenz B. Schmid v/o Frodit

    Sehr berührt hatte mich die sanfte Intonation unserer La Blanche am Ende eines Orgelzwischenspieles.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− two = three