Die Zofingia als Alibi im “Bestatter”-Krimi

Bestatter

Zum Anschauen aufs Bild klicken

Im Facebook hat sich die Nachricht sofort verbreitet: Im Dienstagskrimi “Der Bestatter” gab es unverhofft eine Werbung für die Zofingia. Ein Verdächtigter gab nämlich an, am “Höck” (= Stamm) der Zofingia gewesen zu sein. Die Zofingia als Alibi, und das im Schweizer Fernsehen. Und das inmitten der Stadt Aarau. So zu hören und zu sehen im “Bestatter” am 26. Januar 2016! Ein im Übrigen recht skurriler Beitrag, der von der Kryonik lebt. Tote werden in einem Stickstofftank tiefgekühlt, bis der künftige Stand der Medizin ihre Auferstehung erlaubt. Seltsam auch das Treiben des unheimlichen “Schwarzkittels” mitten im Wald. Die Haushälterin des Ermordeten verhilft auf die entscheidende Spur.

Hier der Film.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ eightundtwenty = 35